Luises Reisetagebuch #3

Die letzten Tage hieß es vor allem: ARBEIT! Also gab es nicht viel zu sehen oder zu erleben außer die Nächte durchzuackern um alles für die Ausstellung kommenden Dienstag fertig zu machen.

Am Samstag hieß es dann die Sachen ins Museum tragen und schonmal besprechen, wie und was präsentiert wird. Die Phase der Installation beginnt dann morgen in vollen Zügen und ich bin schon sehr gespannt darauf meine Werke an der Wand hängen zu sehen.
Bei der Besprechung mit den anderen Künstlern durfte hat mir dann einer der japanischen Kollegen einen kleinen Crashkurs in seiner Drucktechnik gegeben und ich durfte meinen ersten Druck mit seinem Motiv dann auch behalten.

Großes Dankeschön an Cho Ryota!

Außerdem kamen unsere Johannes und Ursula, diejenigen ohne die wir jetzt nicht hier wären, aus Japan zurück wohin sie gefahren sind um das ArtRainbow Project in Kyoto zu besprechen.
Und es gab wieder tolle Geschenke!

Für alle gab es einen Daruma und ich hatte die beiden noch gefragt ob sie mir eine Kitsune-Maske (Fuchs) aus Kyoto mitbringen. Und sie haben es tatsächlich gemacht! Und dazu gab es auch noch eine Okame oben drauf! Tausend Dank!