Unser 3D Drucker

Warum wir unseren 3D Drucker so lieben

3D Druck ist ein faszinierendes Thema. Viele unsere Follower wissen bereits, dass wir uns mit dieser Thematik intensiv beschäftigen und viel Freude dabei haben, gemeinsam mit unseren Studierenden rumzutüfteln. Doch warum genau fasziniert uns 3D Druck? Wo soll das alles noch hingehen?

Am meisten fasziniert uns am 3D Druck, dass es mehr als eine Drucktechnik gibt. Bei uns im Hause arbeiten wir mit dem FDM Verfahren (Fused Deposit Modeling). Dabei werden im Bruchteil eines Millimeters Schichten übereinander aufgetragen, bis das komplette Druckobjekt fertig ist. Das Material, welches wir dafür verwenden ist PLA (Polyactide). Dieses wird bei ca. 210° Celsius geschmolzen und durch eine Düse auf eine Glasplatte gespritzt. Die Düse läuft dann den vorgegeben Koordinaten der Druckdaten entlang und baut so das Material schichtweise auf. Bei großen Druckobjekten beträgt die Druckzeit schon mal mehrere Stunden bis Tage, doch die Ergebnisse versetzen uns immer wieder ins Staunen.

Unser sehr aktiver und involvierter Student Phil (auch 3D-Druck Phil genannt), nutzt unseren hauseigenen Drucker sehr gern für diverse Sachen. Als großer Fan des Videospiels League of Legends, hat er es sich nicht nehmen lassen die Maske des Champions Jhin zu drucken, die er dann zuhause weiterverarbeitet und entsprechend lackiert und bemalt. Damit wäre das die zweite Maske, die bei uns im Drucker fertig gestellt wurde und bis dato auch das größte und längste Druckprojekt mit einer stolzen Druckzeit von 38 Stunden.

Wir sind gespannt auf das bemalte Endergebnis!